So gelingt selbst gemachtes Ketchup aus Bananen


 
 
 

Nachgekocht: Ketchup einmal anders – statt Tomaten- gibt’s Bananenketchup zum Burger. Aufgebessert mit Zimt, Nelken und Rum schmeckt es exotisch und fabelhaft.

Hola Sol nennt sich das neue Kochbuch von Julia Cawley, Vera Schäper und Saskia van Deelen. Und was soll man groß herumreden: Es wärmt einen bis in die Zehenspitzen, wenn man sich durch die Bilder aus der Karibik blättert – man will nur noch packen und möglichst bald die Füße in den warmen weißen Sand stecken.

Vorher könnte zur Einstimmung noch das eine oder andere Gericht aus dem Sommer-Sonne-Urlaubsbuch auf den Tisch kommen – Fischsuppe, Ceviche, Garnelenspieße, Kokoshuhn und Mangocreme, alles selbst gemacht und gar nicht schwierig nachzukochen. Zumal die Zutaten großteils leicht auch hierzulande zu beschaffen sind.

Und wer sagt, dass man Ketchup immer aus Paradeisern machen muss? Das Hola-Sol-Bananenketchup schmeckt exotisch und bringt eine neue Geschmackskomponente in Sandwiches oder Burger – wie es die Autorinnen empfehlen.

Rezept: Bananenketchup

Zutaten für rund 1/2 Liter:

3 reife Bananen, 1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Scotch-Bonnet-Chilischote, 2 Limetten, 250 ml Wasser, 3 EL flüssiger Honig, 30 g Rosinen, 60 ml Apfelbalsamessig, 3 EL Tomatenmark, 50 ml Rum, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Thymian, 1 Prise Piment, 1 Prise frische gerieben Muskatnuss, 1 Prise gemahlene Nelken, 1 Prise Cayennepfeffer, 2 TL Salz