DER Touristik: Nicht nur Cooee wächst zum Winter

Eines von drei Cooee-Hotels in der Dom Rep: Der Pool des Grand Paradise auf der Halbinsel Samana.

 
 
 

Mit einer deutlich ausgebauten Programmvielfalt will DER Touristik im kommenden Winter noch individueller und spezifischer auf die Reisebedürfnisse der Kunden eingehen. Dafür wird das Portfolio von Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen und ADAC Reisen um 20 Prozent erweitert.

Wie bereits Alltours setzt DER Touristik dabei auf weitere Schnittstellen zu Bettenbanken, hinzu kommt der Ausbau des Rundreiseprogramms: Allein Dertour erweitert das Hotelangebot dafür um rund 7.000 Häuser. Neue Touren gibt es insbesondere in Afrika und Mexiko.

Darüber hinaus können die Kunden mit dem Start in die Wintersaison alle Busrundreisen weltweit auch als Privatreise buchen – entweder mit eigenem Chauffeur oder bei passender Infrastruktur auch als Selbstfahrerrundreise. Möglich wird dies durch die individuelle Anpassung der Rundreisen durch die À la Carte-Abteilung von Dertour.

Flugangebot wird breiter

Auch im Bereich der klassischen Badepauschalen will der Reisekonzern den Kunden flexiblere Angebote machen: Das Flugangebot wurde so erweitert, dass Gäste nicht zwingend zwischen einer oder zwei Wochen Aufenthaltsdauer wählen müssen, „sondern etwa auch zehn Tage buchen können“, heißt es.

Größer wird das Flugangebot vor allem nach Ägypten: Mit Sun Express geht es ab allen großen deutschen Flughäfen nach Hurghada. Tunesien wird unter anderem mit einem Vollcharter von Nouvelair angesteuert. Er verbindet Düsseldorf mit Djerba und Monastir.

In die Dominikanische Republik gibt es zwei neue Condor-Verbindungen ab Frankfurt. Einer steuert Puerto Plata an, die andere Samaná.

Entsprechend der steigenden Kenia-Nachfrage wird es zudem häufigere Verbindungen nach Mombasa und Nairobi geben. Neben Condor konzentriert sich DER Touristik dabei unter anderem auf Emirates.

Für die Vereinigten Arabischen Emirate wurde die Zahl der Pauschalreisen aufgestockt, möglich wird dies durch häufigere Etihad-Flüge nach Abu Dhabi und zusätzliche Lufthansa-Flüge nach Dubai. Darüber hinaus gibt es neue Direktflüge nach Costa Rica und Barbados.

Luxusurlaub: Fokus auf Reisebüros

Im Bereich Luxusurlaub konzentriert sich Dertour mehr als je zuvor auf den Vertrieb über Reisebüros. Durch die persönliche Beratung stelle man sicher, „dass die hohen und komplexen Erwartungen der Gäste“ von Anfang an erfüllt werden, heißt es.

Topziele sind im Winter Dubai, die Malediven, Mauritius und Thailand sowie Luxuskreuzfahrten. Neue Partner auf hoher See sind alle Schiffe der Reederei Seabourn inklusive des Expeditionsschiffes Venture sowie neue Schiffe von Silversea Cruises, Ponant und Sea Dream Yacht Club.

Auch das Städteprogramm wächst im Luxusbereich, neues Ziel in diesem Segment ist Israel. Insgesamt ist Dertour Deluxe im Winter mit fünf Katalogen am Start.

Cooee wächst um drei Häuser

Die eigene Hotelmarke Cooee wächst im Winter um drei Häuser. Mit dem Cooee at Casa Marina im Norden der Dom Rep verfügt der Konzern künftig über drei Häuser der Marke auf der Karibikinsel. Der Cooee-Bereich einer bestehenden Anlage ist Gästen ab 18 Jahren vorbehalten.

Auf Fuerteventura eröffnet das Cooee Taimar, auf Rügen kommt das erste Cooee-Haus in Deutschland hinzu. Das inhabergeführte Familienhotel verfügt über lediglich 39 Zimmer.

Kanaren werden zehn Prozent günstiger

Die Preise liegen bei DER Touristik für den Winter im Schnitt auf dem Niveau des Vorjahres. Stabil bleiben sie unter anderem für das spanische Festland sowie für Mallorca, Madeira, Malta, Tunesien, Marokko, die VAE sowie die Nordischen Länder.

Auf der Fernstrecke bleibt Mauritius auf Vorjahresniveau. Die USA, Karibik und Asien verzeichnen währungsbedingt leichte Preiserhöhungen. Kleine Aufschläge gibt es für Deutschland und Österreich sowie für Ägypten und die Türkei. Günstiger als im Vorwinter – aber immer noch teurer als in Ägypten – wird der Urlaub auf den Kanaren. Für die Inselgruppe sinken die Preise im Schnitt um „bis zu“ zehn Prozent.

Langzeiturlauber lockt DER Touristik vor allem nach Tunesien: 95 Prozent der dortigen Hotels bieten entsprechende Angebote, in einigen Häusern beginnen die Specials bereits ab 21 Tagen. Die Einsparmöglichkeiten betragen bis zu 40 Prozent.